HISTORIE

2017

2017 gewinnt die Appenzeller BIO-Kräuter GmbH namhafte Kunden hinzu: Die Appenzeller Schaukäserei AG, das Hotel Hof Weissbad und die Just International AG. Zudem bietet die GmbH neu Führungen im Kräutergarten an, die die einzigartige Anbauweise in Appenzell zeigen.   


2016

Das aussergewöhnliche Geschäftsmodell der Appenzeller BIO-Kräuter GmbH vereint soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Im Januar 2016 fällen Maurus und Petra Dörig den Entscheid, nach Bio-Knospe-Standards zu produzieren. Sie wollen die Natur schonen und die bestmögliche Kräuterqualität erreichen. Ausserdem bieten sie Tagesstrukturen für Menschen mit Unterstützungsbedarf an. Damit leisten sie ihren Beitrag am Wohlergehen der Gesellschaft.    

 

Fürs erste Geschäftsjahr konnten die Appenzeller Alpenbitter AG, die SO Appenzeller Käse GmbH und die GOBA AG als Kunden gewonnen werden. Für sie produziert die Appenzeller BIO-Kräuter GmbH im Jahr 2016 150 Kilogramm getrocknete Kräuter von hoher Qualität.    


2015

Im Sommer 2015 hält die gute Kräuterqualität an, weshalb sich Maurus Dörig entscheidet, in den Kräuteranbau zu investieren. Zusammen mit seiner Frau Petra Dörig gründet er am 18. September 2015 die

Appenzeller BIO-Kräuter GmbH.    

 

Für Maurus Dörig als ausgebildeter Arbeitsagoge und Job-Coach ist von Beginn an klar: Den Kräuteranbau verbindet er mit einem Beschäftigungsangebot für Menschen mit Unterstützungsbedarf. Er hat eine Vision im Kopf: Jedem Menschen die Chance zu geben, glücklich zu sein und sich als nützliches Mitglied der Gesellschaft zu erweisen.   


2014

Im Frühling 2014 beginnt Maurus Dörig Kräuter bei Freunden auf dem Hof anzupflanzen. Er beteiligt sich an einem Versuchsprojekts für die Appenzeller Alpenbitter AG. Der gelernte Landschaftsgärtner, Landschaftsbauzeichner erreicht eine gute Kräuterqualität.